Schloss Werdenberg

Wohnsitz

Schloss Werdenberg wurde im Mittelalter erbaut und blieb lange im Besitz der Nachkommen von Graf Rudolf dem Ersten von Montfort. Danach wurde das Schloss als Sooldatenlazarett und von reichen Bewohnern benutzt. Die letzte Bewohnerin schenkte es 1956 dem Kanton St. Gallen.

Schloss Werdenberg

Stadtmauer

Das Städchen wurde als Ergänzung zum Schloss gebaut und sagt von sich, das kleineste Städchen der Schweiz zu sein. Es sind Holzhäuser mit niedrigen Decken. Einige davon wurden direkt auf der Stadtmauer gebaut, andere stehen auf Mauersockeln. Nur die beiden Häuser am Eingang des Städtchens sind gemauert.

Schloss Werdenberg

Wohn(t)raum

Gefällt dir etwas in dieser Stube? Wo würdest du gern wohnen: In einem Schloss, in einem alten Holzhaus oder in einer modernen Villa?

Antworten

  • Kevin6 Jahre

    In einem Baumhaus.

  • Lukas39 Jahre

    Auf einem alten Landgut in der Toscana.

  • VALENTINA10 Jahre

    In einem Schloss, weil es schön gross ist und ich regieren will.

  • ruby7 Jahre

    In einem schloss weil es so schön ist.

  • franzsika44 Jahre

    In einem Haus am See

  • Lenox11 Jahre

    In Valbella hats ein cooles Haus. An ein altes Holzhaus haben sie eine moderne Villa angebaut. Da würde ich gerne wohnen.

Antwort schreiben!

Deine Antwort wird zusammen mit Deinem Namen und Deinem Alter unten auf dieser Seite angezeigt.

Schloss Werdenberg

Sprechzimmer

Der Vater des letzten Schlossbesitzers war Arzt. Er richtete sich ein Apotheken- und Sprechzimmer ein. Dieses Zimmer ist nun Teil der Ausstellung. Damit die Dinge am Ort bleiben, wurden sie festgeklebt.

Schloss Werdenberg

Winter

Speziell an diesem alten Kachelofen sind die weissen, blau bemalten Bildkacheln. Einige davon sind verkehrt herum eingepasst. Zwei verschiedene Öfen wurden zu einem einzigen zusammen gebaut. Er diente im Winter zum Heizen der wichtigsten Zimmer. Das restliche Schloss blieb ungeheizt.